Bahnhofs-Bebauung

die FDP-Fraktion hat folgende Anfrage zur Bebauung des Bahnhofareals gestellt (Anfrage vom 22. August 2016)

Die Bauleitplanung für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Integratives Wohnen am Gemeinschaftspark“ wurde an die Firma Planungsbüro für Städtebau in Groß-Zimmern übertragen. Dies geht aus einem Anschreiben des Planungsbüros vom 27. Juli 2016 hervor, mit dem die Umweltverbände zur Stellungnahme aufgefordert wurden. Unsere Fragen sind:

  1. Ist sichergestellt, dass in diesem Bebauungsplan die neue Stellplatzsatzung der Gemeinde voll zur Anwendung kommt?
  1. In den Unterlagen des Planungsbüros ist von der Schaffung von Flüchtlingsunterkünften die Rede. Mit welchem zusätzlichen Bedarf an Flüchtlingsunterkünften rechnet die Gemeinde über die bereits vorhandenen 220 Plätze hinaus, was diesen Bau von weiteren Flüchtlingsunterkünften begründen würde?
  1. Nach unseren Informationen schliesst der Kreis derzeit keine neuen Verträge für die Unterbringung von Flüchtlingen mit privaten Investoren/Betreibern ab und hat bisher auch keinen Vertrag über die für Flüchtlinge geplanten Räumlichkeiten im hinteren Bahnhofgelände abgeschlossen. Wird diese Information von der Verwaltung bestätigt?

 

Ein ähnliche Anfrage wurde von den Freien Wählern an die Kreisverwaltung gestellt, die wie folgt beantwortet wurde: Bahnhofsbebauung Kreis-Anfrage